Landgericht Frankenthal (Pfalz): Pressemitteilung vom 19.03.2020

Weitere Hauptverhandlungstermine aufgehoben

Die Termine im Verfahren Az.: 7 KLs 5221 Js 31750/14, 7. Große Strafkammer als Jugendschutzkammer, am 20.03.2020, 23.03.2020 und 25.03.2020 sind aufgehoben worden.

Das Verfahren Az.: 7 KLs 5221 Js 31750/14, 7. Große Strafkammer als Jugendschutzkammer, wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern, das am Freitag, den 20.03.2020 um 8:00 Uhr fortgesetzt werden sollte, wurde wegen der derzeitigen Corona-Krise ausgesetzt. Die Kammer sah die Fortführung des noch am Anfang stehenden Verfahrens im Hinblick auf die abzusehende umfangreiche Beweisaufnahme mit einer Vielzahl an Zeugen, sowie der hohen Anzahl an Prozessbeteiligten derzeit nicht als verhältnismäßig an. Die ebenfalls angesetzten Hauptverhandlungstermine am 23.03.2020, 10:00 Uhr und am 25.03.2020, 10:00 Uhr wurden ebenfalls aufgehoben.

 

Das Verfahren Az.: 2 KLs 5120 Js 9085/19, 2. Große Strafkammer, geplanter Prozessbeginn am 19.03.2020, 10:00 Uhr wird verschoben.

Das Verfahren Az.: 2 KLs 5120 Js 9085/19, 2. Große Strafkammer wegen gefährlicher Körperverletzung, das am 19.03.2020 beginnen sollte, wird verschoben. Die weiteren sechs Fortsetzungstermine (03.04.2020, 15.04.2020, 04.05.2020, 07.05.2020, 12.05.2020 und 14.05.2020) entfallen somit ebenfalls. Ein neuer Termin ist noch nicht bekannt.

 

Im Verfahren Az.: 2 KLs 5321 Js 20446/15, 2. Große Strafkammer, sind die Fortsetzungstermine am 24.03.2020, 10:00 Uhr und 26.03.2020, 10:00 Uhr aufgehoben.

Im Verfahren Az.: 2 KLs 5321 Js 20446/15, 2. Große Strafkammer, wegen schwerer Vergewaltigung wurden die Fortsetzungstermine am 24.03.2020, 10:00 Uhr und 26.03.2020, 10:00 Uhr aufgehoben. Nach derzeitigem Stand soll das Verfahren am 02.04.2020, 10:00 Uhr fortgesetzt werden.